Browser nicht unterstützt

Sie verwenden einen alten Browser, den wir nicht mehr unterstützen. Bitte verwenden Sie einen modernen Browser wie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox für eine optimale Webseitenbedienung.

Green City: Seestadt Aspern – Quartier am Seebogen

Die Straßen im Quartier am Seebogen in der Seestadt Aspern wurden unter dem Aspekt des Klimawandels und der daraus resultierenden Herausforderungen (Stichwörter Starkregenereignisse, Urban Heat Islands) und Chancen (Bereitschaft zur Mobilitätswende) gestaltet. Es handelt sich hierbei um die erste Anwendung in Wien für ein ganzes Quartier.

Das Schwammstadt-Prinzip:

Eine Möglichkeit, Bäumen in der Stadt das Überleben zu erleichtern, ist es, den Wurzelraum unter den Fahrbahnen - also auch unter Straßen, Parkplätzen und Gehwegen - zu erweitern. Regenwasser wird gespeichert und zurückgehalten und steht den Bäumen länger zur Verfügung. Gleichzeitig werden Überflutungen bei Starkregenereignissen abgeschwächt oder verhindert.
Dazu wird unterhalb der befestigten Oberflächen im Straßenraum eine Schicht aus grobkörnigem Schotter sowie feineren, wasserspeichernden Materialien angelegt. Die Bäume stehen wie üblich in ihren Baumscheiben, haben aber direkten Kontakt zu den Schotter-Schichten und können diese durchwurzeln.

Regenwassermanagement:

Duale Versickerung PLUS (Weiterentwicklung des “Wiener Systems”: Verringerung der oberflächlichen Versickerungsflächen bei gleichzeitiger Erhöhung des unterirdischen Retentionsvolumens) - für mehr Platz im knappen öffentlichen Raum.

Vorteile der Schwammstadt:

  • macht Bäume fit für den Klimawandel
  • Speicherung und Rückhaltung von Regenwasser
  • größerer Wurzelraum durch geeignete Schotterkörper unter der Oberfläche
  • ermöglicht geringere Dimensionierung des Kanals
  • Ausgewachsene Bäume sind optimale Schattenspender, Luftfilter, binden CO2 & bieten Windschutz

Die Straßen im Quartier am Seebogen werden so gestaltet, dass FußgängerInnen, RadfahrerInnen und der öffentliche Verkehr Vorrang haben. Es gibt drei Straßentypen: Die Sonnenallee, die Quartiersstraßen und die Quartierswege. Die Sonnenallee wird von den bestehenden Bauabschnitten weitergeführt. Die Quartiersstraßen bestehen aus einem Multifuktionsstreifen, einem Mischverkehrsstreifen sowie einem Funktionsstreifen mit bepflanzten Sickerbecken, Ladezonen etc. Besonders hervorzuheben ist der Multifunktionsstreifen, in dem sich abwechselnd Aufenthaltsbereiche mit großkronigen Bäumen, wegbegleitendes Spiel und Möglichkeitsflächen, die sich die BewohnerInnen des Quartiers aneignen sollen, befinden. Diese nutzungsoffene Gestaltung erhöht die Aufenthaltsqualität des Straßenraums immens.
Die Quartierswege sind zudem als Begegnungszonen ausgewiesen.

Bildergalerie

ACO Produkte

Über ACO

Weltweit eine starke Marke. Die ACO Gruppe gehört zu den Weltmarktführern in der Entwässerungstechnik. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz steht ACO für professionelle Entwässerung, wirtschaftliche Reinigung und kontrollierte Ableitung bzw. Wiederverwendung von Wasser. Mehr erfahren...

ACO weltweit

In über 40 Ländern ist ACO präsent und produziert auf vier Kontinenten in 30 Fertigungsstätten. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 5.400 Mitarbeiter und erzielte  2019 einen Umsatz von 900 Mio. Euro. Mehr erfahren...

Kontakt

ACO GmbH
Gewerbestraße 14-20, 2500 Baden, Österreich
Telefon: +43 2252 22 420-0
Fax: +43 2252 22 420-8030


Kontaktieren Sie uns!

TOP