ACO Österreich

Dächer im Wohnbau


Eine sichere Dachentwässerung muss dabei in erster Linie durch beste hydraulische Ablaufleistungen bei Starkregen Ereignissen überzeugen. Dieses System muss zusätzlich variable für verschiedene Dachaufbauten geeignet sein und vollständige Dichtheit garantieren. Eine dauerhafte Temperatur und UV Beständigkeit sichern die Beständigkeit der Entwässerungslösungen.

Mit dem passenden Flachdachablauf ACO Spin aus Gusseisen lassen sich Funktionalität und Sicherheit kombinieren und normgerecht in Ihr Wohnbauprojekt integrieren.



Welche Produkte zur Entwässerung von Dächern gibt es?



Produkte zur Weiterbehandlung des Wassers



Normen / Richtlinien  Kurzbeschreibung


ÖNORM EN 1253

Diese Europäische Norm klassifiziert Bodenabläufe für den Einsatz innerhalb von Gebäuden, gibt eine Anleitung hinsichtlich der Einbaustellen und legt Anforderungen an die Konstruktion, Ausführung, Funktion und Kennzeichnung von werkmäßig hergestellten Abläufen für Gebäude, unabhängig vom Werkstoff, zur Verwendung in Entwässerungsanlagen, mit Geruchverschluss mit einer Geruchverschlusshöhe von mindestens 50 mm (im Folgenden als Bodenabläufe bezeichnet) fest. Obwohl sie üblicherweise zum Ableiten von häuslichem Abwasser verwendet werden, dürfen diese Bodenabläufe auch andere Abwässer, z. B. industrielles Abwasser, ableiten, vorausgesetzt, dass dabei keine Gefahr der Beschädigung von Bauteilen oder von Gesundheitsschäden besteht. Diese Europäische Norm gilt nicht für: - lineare Entwässerungsrinnen, wie in EN 1433 festgelegt; - Aufsätze und Abdeckungen, die in EN 124 festgelegt sind; - Dach- und Bodenabläufe ohne Geruchverschluss, wie in EN 1253-2 festgelegt.


ÖNORM EN 12056 Teil 3
Diese Europäische Norm gilt für Entwässerungsanlagen, die unter Schwerkraft betrieben werden. Sie gilt für Entwässerungsanlagen innerhalb von Wohngebäuden, Geschäfts-, Instituts- und industriellen Gebäuden. Dieser dritte Teil der Norm beschreibt eine Methode zur Bemessung der hydraulischen Leistungsfähigkeit von Dachentwässerungsanlagen und legt Ausführungsanforderungen für Dachentwässerungsanlagen mit planmäßig voll gefüllten Regenwasserleitungen fest. Er legt auch die Regeln für die Planung und Installation der Dachentwässerungsanlagen fest, so weit sie das Abflussvermögen beeinflussen. Dieser Teil der Norm gilt für Dachentwässerungsanlagen, bei denen die Abläufe groß genug sind, um nicht das Abflussvermögen einer Rinne einzuschränken (zB freie Ablaufbedingungen). Sie gilt für alle Werkstoffe, die für Dachentwässerungsanlagen verwendet werden. Die in Anhang B angeführten Unterlagen enthalten Einzelheiten und Hinweise, die im Rahmen dieser Norm verwendet werden dürfen.

ÖNORM 3691
Diese ÖNORM enthält die Regeln für die Planung und Ausführung von Dachabdichtungen mit Bitumen- und Kunststoffbahnen, Abdichtungsplanen sowie Flüssigabdichtungen. Sie enthält Bestimmungen über zulässige Dachneigungen und geeignete Untergründe, Angaben zu An- und Abschlüssen sowie Anforderungen für die Ausbildung von Fugen und Angaben zur Planung und Ausführung der einzelnen Dachschichten wie Voranstrich, Dampfsperre, Wärmedämmung, Abdichtung, Ausgleichs-, Trenn und Gleitschicht, Beschüttungen. Gehbeläge, Begrünungen und Bauschutzabdichtungen sowie Dachaufbauten mit zwischen Dampfsperre und Abdichtung gedämmten Holztragkonstruktionen sind nicht Gegenstand dieser ÖNORM. Dachaufbauten mit einer Nutzungsdauer von weniger als fünf Jahren sind nicht Gegenstand dieser ÖNORM. Planung und Ausführung von vertikalen und horizontalen Abdichtungen bei erdberührten bzw. unter Geländeniveau angrenzenden Bereichen und Abdichtungen in Nassräumen sind nicht Gegenstand dieser ÖNORM. Abdichtungen mit kraftschlüssigem Verbund mit Asphaltschutzschichten sind in der RVS 15.03.12 geregelt. Die Verfahrens- und Vertragsbestimmungen für die Ausführung von Dachabdichtungen sind in der ÖNORM B 2220 geregelt.
ÖNORM B 2501Diese ÖNORM ergänzt die ÖNORMEN EN 12056 (alle Teile) und EN 752. Sie beinhaltet Bestimmungen für die Planung, Ausführung und Prüfung von Entwässerungsanlagen - innerhalb von Gebäuden, - auf Grundstücken bis zur Einmündung in den Straßenkanal.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Eine Übersicht zu unseren Mitarbeitern finden Sie hier!

DI Clemens Hartmann

Technische Beratung Bauelemente
Oberösterreich und Salzburg

Mobil: +43 / 664 / 9633392
Fax: +43 / 2252 / 22 420 - 8030

clemens.hartmann@aco.at



Kresimir Sokic

Technische Beratung Bauelemente
Steiermark/Kärnten/Bgld Süd

Mobil: +43 / 664 / 889 130 54
Fax: +43 / 2252 / 22 420 - 8030

kresimir.sokic@aco.at


ask ACO

Haben Sie noch Fragen? askACO.

Downloads

Sie benötigen eine Preisliste, ein Prospekt oder den passenden Ausschreibungstext? In unserem Downloadportal finden Sie die gesuchten Unterlagen.

Zum Downloadportal

Ihr Ansprechpartner

Für eine optimale Betreuung steht Ihnen ein Expertenteam bestehend aus Außendienst, Innendienst, Angebotswesen, Technische Beratung und Technik zur Verfügung! Fragen Sie uns!

Zu Ihrem Ansprechpartner

Referenzen

Produkte verkaufen können viele. Beurteilen sie uns deshalb besser an den Projekten, die wir realisiert haben und von der Planung bis zur Wartung begleitet haben.

Zu unseren Referenzen

TOP